Guardian (series)

Alright, I was agonizing if I should post this in the Chinese bl section or rather in the non-bl Chinese section. Long story short: „Guardian“ is a series that is based on the novel of the same name. The novel is totally bl while the series …  met with Chinese censorship. There have been many changes from the source material and one of the biggest is certainly that there is no explicit bl and we’re just stuck with some insinuations and, well, two gorgeous main characters that are so well portrayed by their actors that I … still felt like I was watching a bl series. 😅
So, the Chinese bl section it is. 😉

 

What is the series „Guardian“ about?

There have been quite a lot of changes from the novel so I’ll really only tell you what the series is about.
Guardian_Zhao Yunlan_Black Robed Envoy_JusticiarThe basic storyline is still the same, though: There’s the Special Investigation Department, in short SID, that is working on some supernatural cases in Dragon City. Their boss is Zhao Yunlan, the so-called guardian. While he is working on a case at the local university he meets Professor Shen Wei and … well, it feels like sparks are flying but as far as Zhao Yunlan says he just feels that this guy is really familiar.
Somehow, Shen Wei is being connected to nearly all the incoming cases of the SID so those two meet up a lot more and more or less start working together.
All the cases that are occurring recently seem to have another thing in common: They have to do with the four Hallows that are tied to the so-called „Dixing“-people, some sort of mutated alien-race that totally looks human on the outside but has some special abilities. The SID now has to prevent the Dixing-people to get their hands on the Hallows.

 

My opinion on the series

Alright, so, I also read like the translated half of the novel and I’ll just say this beforehand: I like the novel more. And not just because of the only implicit bl in the series 😁 But I still like the series very much.

So, first of all, the series did a fantastic job with how they changed things. Sure, it’s sad that there’s no bl but I guess the most important thing is that people who don’t know the novel and just want to watch a nice series are able to watch it and enjoy it. Considering that I watched part of the series first before reading the novel I’d say that it worked.
The series explained the backstory a lot differently than the novel did but it worked. They also changed up some arcs which was quite nicely done overall, too. Here’s the big but: When the first antagonist turned up I felt like the series had a sudden drop in classiness.
Do you know these series where there’s that strange-looking antagonist that seems super-strong at the beginning, then the protagonist mops the floor with him and then another even stronger antagonist appears and laugh crazily? Yeah, Guardian felt that way to me when we got to see the first antagonist for the first time.
At that moment, I had a short urge to stop watching and solely persisted because Guardian was advertised as bl and I liked Zhu Yi Long since „Border Town Prodigal“.
Well, it got better later, so I guess I can’t say I regretted it. 😁

Guardian_Zhao Yunlan and Shen Wei flirtingNow I already mentioned one of the good things about this series: The actors! Yes, they’re just great. Even if you’re a lover of the novel you probably won’t find much to cuss about. They did a fantastic job, IMO. And, well, I guess this is the moment where I’ll start to gush about just how handsome I think Zhu Yi Long is? 😁 Mn, anyway, I think he and Bai Yu did a really, really good job at portraying Shen Wei and Zhao Yunlan.
Uh, and that Black-robed Envoy … Ah, I just can’t watch this enough. Let me put a big picture as an exception:

Guardian_Black Robed Envoy

Honestly, you can’t fault me for this. I do have a thing for men with long hair (in this kind of series, at least 😁) and he’s just too handsome. Yes, totally not my fault!

Guardian_Da Qing-aka-Damn Cat*cough* I guess this was enough fangirling now … Lets get back to the point: Even the supporting characters are great. Each of them has a backstory and distinct personality. The series gets Brownie point for the fact that they have a fat black cat that is looking so adorable. 😁 Well, I always felt like it looked a bit scared, too? But maybe that’s my misconception and it’s just the type of cat that always looks like this.

 

Overall …

Guardian_Professor Shen WeiI had lots of fun watching these 40 episodes and even though I was a little taken aback by their version of an antagonist (at least the first one) I still liked most of the series. Especially the main characters and the supporting ones from the SID and the way they were portrayed by their actors appealed to me.
Actually, I started to like this series even more after after I started to read the novel because there were a lot of things where I would think „Hey! Even though there’s censorship they did a really good job showing this“ but even if you don’t know the novel you’ll probably like Guardian if you can live with the fact that there’s more of a bromance than a bl-story going on and like plots with important backstory and lots of mystery.

I definitely recommend Guardian to everyone! It’s actually one of my highlights now, I guess 😁 If you’re now thinking that you definitely have to try watching this, then you can find the complete series subbed on YouTube. I felt like the sub was really good. I could read everything and there were even some nice explanations. Sometimes, it might also be worthwhile to have a look at the comments. Besides the gushing about Zhao Yunlan and Shen Wei there’s sometimes comments from the translators as well who explain some things in more detail. 😊

 

 

Border Town Prodigal

Diese Woche hatte ich leider jede Menge zu tun, deshalb gab es weniger Beiträge, als ich eigentlich geplant hatte. Dafür kommt heute ein ganz besonderes Highlight: „Border Town Prodigal“. ♥

Ich gebe zu: Die Serie ist vielleicht überhaupt nicht so toll, wie ich gleich behaupten werden, aber für mich ist sie etwas ganz besonderes. „Border Town Prodigal“ war nämlich meine allererste chinesische Serie und wird deshalb immer etwas ganz Besonderes bleiben.
Leider Gottes war es auch gleich die erste Serie, bei der ich feststellen musste, was passiert, wenn es irgendwann keine Untertitel mehr gibt. 😦
Aber jetzt erstmal zur Serie. 😉

Border Town Prodigal_Plum Nunnery2

Fu Hong Xue kommt in die Grenzstadt „Plum Nunnery“, um sich dort an den Mördern seines Vaters zu rächen. Dabei trifft er auf Ma Fang Ling, die Tochter der Hauptverantwortlichen; Ye Cai, der ebenfalls eine Rechnung offen hat, und Ding Ling Lin, die sich an Ye Cai rangehängt hat. Was anfangs ziemlich einfach aussieht, verkompliziert sich im Laufe der Zeit aber gehörig. Nicht nur, dass jede Menge anderer Leute meinen, sich einmischen zu müssen, Fu Hong Xues Aufgabe verträgt sich weniger gut mit seinen eigenen Gefühlen und er ist nicht der einzige mit diesem Problem.

Meine Bewertung: Sterne-5

 

Figuren & Besetzung

  • Fu Hong Xue: Zhu Yi Long
  • Ye Cai: Yu Qing Bin
  • Ma Fang Lin: Zhang Viann
  • Ding Ling Lin: Gong Mi

 

Border Town Prodigal_Fu Hong Xue

Seien wir ehrlich: Ich habe die Serie aus exakt einem Grund angefangen und der ist Zhu Yi Long. Er lief mir einfach eines tages auf YouTube über den Weg und wer bin ich, dass ich bei einem so attraktiven Mann wegklicken würde? 😀

Im Laufe der Serie bin ich größtenteils auch wegen Zhu Yi Long bzw. seiner Rolle Fu Hong Xue drangeblieben. Ich mochte zwar auch die meisten anderen Figuren, aber er hat es mir am meisten angetan. (Nein, nicht nur, weil ich ihn attraktiv finde. 😀 ) An ihm fand ich wohl den Zwiespalt am interessantesten, in dem er steckt: Die Aufgabe, die er bekommen hat, auf der einen Seite und die Gefühle, die sich entwickeln auf der anderen. Und dann hat er mit letzterem auch noch so großes Pech. 🙈 Kurzum: Mit Fu Hong Xue habe ich von der ersten Episode an mitgelitten und zu leiden gab es wirklich jede Menge. 😦

Border Town Prodigal_Ma Fang Ling

Auch Ma Fang Lin hat mir insgesamt gefallen, obwohl ich sagen muss, dass sie mir von den Hauptfiguren am wenigsten behagt hat. Was ich an ihr aber toll fand: Ihre Stimme.
Wer öfter chinesische Serien schaut, weiß vermutlich, dass die Rollen oftmals nachsynchronisiert werden und man gerade bei den weiblichen Figuren oft eine Stimme bekommt, die ab und an etwas … gewöhnungsbedürftig ist. Mit Ding Ling Lin hat man so eine Variante auch in „Border Town Prodigal“ bekommen, daher finde ich Ma Fang Lin ganz besonders positiv hervorzuheben. Von Ding Ling Lin mal abgesehen, sind aber auch die anderen Stimmen in Ordnung. (Ich könnte fast glauben, dass die Schauspieler überhaupt nicht nachsynchronisiert wurden und Gong Mi einfach so eine Stimme hat, aber ich habe sie bis dato noch in keiner anderen Serie gesehen, um das beurteilen zu können.)

Border Town Prodigal_Ye Kai-Ding Ling Lin

Ding Ling Lin und Ye Cai

Apropos Ding Ling Lin: In den ersten 20+ Folgen, die ich gesehen habe (nachdem ich nach einigen Folgen mit O-Ton und ohne Untertitel keine Ahnung mehr hatte, was eigentlich vor sich geht, habe ich beschlossen, auf Untertitel zu warten), schien ihre einzige Aufgabe darin zu bestehen, für comic relief zu sorgen und das meist mit Ye Cai als Leidtragendem.
Was soll ich sagen? In meinen Augen ist es ihr gelungen. 😀 Während alles um Fu Hong Xue herum wahnsinnig ernst, ja oft sogar schon tragisch ist, artet es in der Umgebung von Ding Ling Lin und Ye Cai oft genug in eine Art Komödie aus. Das ist aber meines Erachtens auch bitternötig, sonst hätte ich mich von der ersten bis zur letzten Folge durchgeweint. 😦
Bei Ding Ling Lin und Ye Cai (bei letzterem wird es in den ersten 20+ Folgen auch schon angedeutet) habe ich übrigens das Gefühl, dass mehr hinter ihnen steckt, als es anfangs scheint. Ich bin also gespannt, was in der zweiten Hälfte der Serie noch so alles passiert.

 

Kostüme & Kulisse

Die bisherigen Beispielbilder deuten es schon an: Die Kostüme sind mal wieder toll, wenn sie aus der Nähe betrachtet manchmal auch etwas billig wirken. Der Stoff glänzt (leider gerade bei Fu Hong Xue) oft recht eigenwillig und hat eine Struktur, die nicht so ganz ins Ambiente passen will.

Die Kulisse dafür wirkt authentisch. Meistens befindet man sich in der Wüste und Gebäuden, die dort auch hinpassen. Ab und an geht es auch mal an einen See und man darf sich über einige Special Effects freuen. 😉

 

Soundtrack

Was mir noch an „Border Town Prodigal“ gefällt, ist der Soundtrack. Insbesondere Mi Xin Ju und Biancheng yuè haben es mir angetan, während Biancheng langzi nicht so ganz meinen Geschmack trifft. Die ersten beiden haben sich mir einfach durch die Stimme der Sänger sehr eingeprägt, während letzteres okay klingt, aber nichts wirklich Besonderes hat. Auf jeden Fall lohnt es sich, auch in die Serie reinzuhören. 😉

 

Fazit

„Border Town Prodigal“ ist eine Serie mit einer komplexen Hintergrundgeschichte, jeder Menge Spannung und Handlungssträngen, die an zwei Enden der Emotionen ziehen: Mal ist die Serie so tragisch, dass ich episodenweise nur heulen möchte, dann wieder gibt es so lustige Stellen, dass ich mich nicht traue, nebenher etwas zu Essen anzurühren.
Visuell und Auditiv macht die Serie ebenfalls jede Menge her: Zwei der drei Songs aus dem Soundtrack konnten mich richtig begeistern und auch wenn die Kostüme (Fu Hong Xue 😦 ) aus der Nähe manchmal etwas gewöhnungsbedürftig wirken, gefällt mir die Variabilität, die sie zeigen. Auch die Kulisse zeigt unterschiedliche Facetten und das, obwohl die Serie größtenteils an denselben Orten spielt. Und *hust* ja, ich mag vor allem Zhu Yi Long als Fu Hong Xue. Das kann ich gar nicht oft genug sagen. 😀

Alles in allem ist „Border Town Prodigal“ eine Serie, die ich nicht nur empfehle, weil sie mir den Einstieg in die Welt der chinesischen Serien gezeigt hat, sondern auch, weil sie mich einfach schon von der ersten Episode an begeistert hat.