Nirvana in Fire

Langsam fällt es mir wirklich schwer, ein Highlight für samstags für euch zu finden, zumal ich aktuell auch nicht wirklich dazu komme, neue Filme/Serien zu schauen und schon so viele Romane angefangen habe, dass ich mir eigentlich keine weiteren leisten kann. Na ja, ein paar Highlight hätte ich schon noch, die hatte ich aber eigentlich für diverse Themenwochen eingeplant. 😅
Nachdem dann seit dem letzten Firefox-Update WordPress und diverse andere Seiten nicht mehr so richtig laden, hat es jetzt doch wesentlich länger gedauert, bis ich etwas Passendes gefunden habe und den Beitrag fertig stellen konnte.
Aber, hier ist er jetzt: Mein Beitrag zu „Nirvana in Fire“, einer Serie, die mich vor allem durch glaubhafte Figuren und einen ebenso glaubhaften Plot überzeugt hat.

Nirvana in Fire_Langya Bang

Alles beginnt mit der bzw. den Langya-Listen, auf denen außergewöhnliche Menschen verzeichnet werden. Während in der Hauptstadt der Kampf um die Thronfolge tobt, geht die Nachricht um, dass Mei Changsu, der als erster auf einer dieser Listen steht, der entscheidende Faktor in diesem Kampf ist. Kronprinz Xiao Jingxuan und sein Bruder Prinz Yu setzen alles daran, um Mei Changsu auf ihre Seite zu ziehen. Der hat aber ganz andere Pläne und schlägt stattdessen Prinz Jing – Xiao Jingyan – ein Bündnis vor.

Meine Bewertung: Sterne-5

 

Figuren & Besetzung

  • Mei Changsu: Hu Ge
  • Xiao Jingyan: Wang Kai
  • Prinz Yu: Victor Huang
  • Xiao Jingxuan: Gao Xin

 

Vorneweg: „Nirvana in Fire“ ist eine dieser Serien, in der man (von der Romantik, auf die ich ausnahmsweise mal hätte verzichten können 😀 ) nichts Überflüssiges vorgesetzt bekommt. Jede Figur, die eingeführt wird, hat auch ihre Bewandtnis und genau das macht die Serie zu einem solchen Juwel. Man weiß einfach, dass alles, was passiert, früher oder später weitere Kreise ziehen wird und doch noch irgendein Geheimnis ans Licht kommt, mit dem man vorher nie gerechnet hätte.

Nirvana in Fire_Mei ChangsuIm Mittelpunkt des Ganzen steht Mei Changsu, der vermutlich mehr Geheimnisses hütet, als alle anderen zusammen. Und das will etwas heißen, wenn man mit der kaiserlichen Familie darin konkurriert. 😀
Durch die Dinge, die er weiß, die er verbirgt und die er nebenbei herausfindet, treibt er die Serie voran und sorgt für den Großteil der Spannung. Die Hälfte der Zeit wartet man eigentlich nur darauf, dass die Falle, die er zehn Folgen zuvor angefangen hat zu stellen, endlich zuschnappt und wie schlimm sie ihr Opfer trifft. *hust* Klingt schlimm, ist es auch.
Mei Changsu ist definitiv einer dieser Protagonisten, die wenig Mitleid mit anderen haben und für ihre Ziele definitiv über Leichen gehen. Hätte er kein so starkes Motiv, fände ich die Serie vermutlich furchtbar. So hält sich aber alles die Waage und gerade das macht „Nirvana in Fire“ so emotional.

Nirvana in Fire_Mu Nihuang-Xia Dong

Prinzessin Mu Nihuang (Liu Tao, links) und Xia Dong (Zhang Ling Xin)

Zwei Figuren gibt es, die mir weniger gut gefallen haben: Die erste ist Mu Nihuang, so etwas wie die potentielle weibliche Hauptfigur und mögliches Problem für Mei Changsu. Gerade deshalb gefiel sie mir in der Serie vermutlich weniger.
Die Aufgabe, die Mei Changsu sich gestellt hat, und die Verwicklungen, die aus ihr hervorgehen, sind dramatisch genug. Abgesehen davon kommt die Beziehung zwischen den beiden meines Erachtens auch nicht wirklich (von ein, zwei Szenen mal abgesehen) heraus, da Mei Changsu die meiste Zeit über seine wahre Identität verbirgt.
Wesentlich emotionaler fand ich da schon die Geschichte rund um Xia Dong, obwohl die nicht einmal zu den Hauptfiguren gerechnet wird …

Nirvana in Fire_Xiao Jingyan_Prince JingDie zweite Figur, mit der ich so meine Probleme hatte, war ausgerechnet Prinz Jing – Xiao Jingyan.
Sein Charakter ist ohnehin als schwierig angelegt, aber gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die Geschichte ohne ihn überhaupt nicht funktionieren würde, hätte ich mir von ihm ein bisschen mehr gewünscht. So hat für mich vor allem Mei Changsu die Geschichte getragen und Xiao Jingyan war eher der Hintergrund, vor dem das Ganze stattfindet. Hier hätte ich einfach gehofft, dass ein bisschen mehr von ihm gezeigt wird, damit er als Figur besser herauskommt.

Während mich zwei der drei Hauptfiguren demnach nicht wirklich überzeugen konnten (Doch, ja, ich sehe die Serie als eines meiner Highlights 😅), holen die „Nebenfiguren“ – die ich eigentlich gar nicht so nennen möchte – all das wieder raus. Hier hat man nämlich so viele wundervolle und auch grundverschiedene Figuren mit komplexen Hintergründen, dass eigentlich keine Wünsche offen bleiben können.

Nur eine Frage bleibt, was die Figuren angeht: Meng Zhi, wie zur Hölle bist du mit diesem IQ General geworden?! 😂

 

Kulisse & Kostüme

Ich will gar nicht so tun, als würde ich Serien nicht allein aufgrund von schönen Kulissen und ausgefallenen Kostümen sofort besser finden. 😀 Auch „Nirvana in Fire“ ist eine dieser Serien, die hier wieder bei mir punkten konnte.
Eigentlich gibt es gar nicht sooo ausgefallene Dinge zu sehen, aber es fügt sich alles so gut zusammen, dass ich einfach gern zugesehen habe.

 

Soundtrack

„Nirvana in Fire“ ist außerdem eine Serie, bei der ich endlich mal wieder etwas über den Soundtrack zu sagen habe. 🙂

Von den instrumentalen Titeln abgesehen, gibt es drei mit Text. Während mir das Opening When the Wind Rises gar nicht so sehr im Gedächtnis geblieben ist, haben es mir die anderen beiden dafür wirklich angetan. Beide sind eher ruhig, wirken auf mich aber genauso emotional wie die Serie selbst.
Faded Beauty erinnert mich beim Hören an die Geschichte zwischen Mei Changsu und Mu Nihuang. Obwohl ich die beiden in der Serie ja gar nicht so sehr als Paar gesehen habe, gibt mir das Lied ein wenig eine Vorstellung davon, wie es mir vielleicht ergangen wäre, wenn man noch zehn Folgen mehr gedreht hätte. 😀
Loyal Blood Forever Red ist schließlich das Lied, das ich am meisten mit „Nirvana in Fire“ verbinde. Ich vergesse zwar mit schöner Regelmäßigkeit den Liedtext, aber allein die Melodie und Wang Kais (zur Erinnerung: Xiao Jingyans Schauspieler) Stimme, reichen, um eine furchtbare Tragödie vor Augen zu haben. 😭

 

Mein Fazit

„Nirvana in Fire“ ist für mich eine Serie, die sehr stark durch ihre Hauptfigur Mei Changsu und dessen Vergangenheit getragen wird. So stark sogar, dass die Figuren, die eigentlich auch Hauptfiguren sind, für mich eher schmückendes Beiwerk waren.

Durch Mei Changsus tragische Geschichte und die Nebenfiguren, die einiges an Humor hereinbringen, ist die Serie außerdem ein Wechselbad der Gefühle. Im einen Moment konnte ich noch darüber lachen, wie Meng Zhi und Fei Liu mit einander umgehen, im nächsten sieht man eine Szene aus Mei Changsus Vergangenheit und ich würde mich am liebsten heulend in die Ecke verkriechen. 😭

Gerade deshalb (und weil sie so lang ist 😅) habe ich mich bis dato auch nicht getraut, die Serie noch einmal zu schauen. Es lohnt sich aber definitiv! Wer vorhat, „Nirvana in Fire“ zu schauen, sollte das allerdings auf den Urlaub verlegen. Die Serie hat nämlich (nicht wirklich erstaunliches 😀 ) Suchtpotential und könnte die ein oder andere schlaflose Nacht bereiten. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s